• Female Festival Task Force

    Nicht nur uns geht die Männerdominanz auf Festivals gehörig gegen den Strich; allerdings tut nur keiner was dagegen. Ein Zusammenschluss von Musikjournalistinnen, aus den unterschiedlichsten Genre- und Festivalsparten wird hoffentlich durch die gemeinsame Arbeit dieses Jahr etwas mehr weibliche Energie in die Kultur bringen können.

  • Was Beyonces Homecoming Performance so besonders macht

    Wenn sich eine Hip-Hop Ikone ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst ist, und weiß, wie Sie durch einfache Inszenierungen den Mindset ganzer Menschengruppen beeinflussen kann, dann ist das Beyonce. In Ihrer neuen Dokumentation auf Netflix thematisiert sie geschickt und eingänglich die Themen Black Feminism, Body-Positivity und Geschlechteridentität

  • How To DJ mit: Indiänna

    Newcomerin und eine meiner Lieblingsfrauen an den Turntables: Indiänna aus Frankfurt. Wenn sie auflegt, stehe ich regelmäßig mit Shazam auf der Tanzfläche, da sie immerwieder freshe Tracks auspackt die ich bis dato noch nicht kannte. Ihre gute Laune und Liebe zur Musik kommt an, weshalb die Wände bei Ihren Gigs immer zu schwitzen anfangen.

  • KonMari

    Ordentliche Menschen waren mir schon immer ein Rätsel. Nicht, weil ich nicht verstehe warum man gerne Ordnung hat, ich selbst liebe Ordnung und klare Linien in meinem Zuhause. Mir war eher ein Rätsel, wie diese Menschen es hinbekommen, neben Beruf und Uni ihren Kram zuhause sauber und geordnet zu hinterlassen.

  • Jorja Smith

    Jorja Smith gehört zu der Art junger Künstlerinnen, die bereits im Teenager-Alter und über Jahre hinweg ihre Songs selbst releast. Die musikalischen Gene und der Manager, der früh anfing mit Jorja zu arbeiten, spielten bei der Erfolgsgeschichte zwar definitiv eine Rolle, doch dass die halbe Musikwelt ( darunter Drake & Kendrick Lamar ) auf das Mädchen mit der verrauchten Stimme aufmerksam wurde, hat Jorja ihrem eigenen Talent und den ausdrucksstarken Songs zu verdanken.

  • Girlcrush: Helen Fares

    Ich präsentiere: Meine absolute Muse und Lieblingsdame im Game: Helen Fares   Mit 18 Jahren das Openair Frauenfeld modiereren, auf dem dieses Jahr Größen wie Eminem, J.Cole und Wiz Khalifa auftraten? Für einige sicher ein Alptraum, doch die erst 23 jährige Helen übernimmt diese herausfordernde Aufgabe nunmehr seit vier Jahren und ist damit bereits mit Anfang 20 mehr in der Branche angekommen als andere, die schon doppelt so lange dabei sind.     Helen führte früher bereits Interviews für HipHop.de, doch entfernte sich wieder vom Musik Journalismus, da es für das, worüber Sie berichten will in Deutschland bislang einfach so gut wie keinen Markt gibt. Dass wir Helen wieder aktiv…