Unkategorisiert

Eventreihe For The Culture! München

Teekaytank startet seine eigene Veranstaltungsreihe in München! Solltet Ihr also eines Tages über den letzten Samstag im Monat einen Kurztrip in die Metropole planen, kommt ihr als Hip Hop und Trap – Fans an der Veranstaltung ‚ For The Culture ‚ nicht vorbei. Let me introduce you to Munichs Freshest and Finest! Und lasst und auch erfahren, wie es sonst so um die Hip Hop Clubszene in München steht ! Lest weiter um mehr zu erfahren.

Premiere: Der Startschuss fällt am Samstag, dem 22.02.2020.

Genres: (New School) Hip Hop, Trap, RnB
Einlass: 23:00 Uhr
Eintritt: 7€

(5€ mit Stammgastkarte oder für Schüler/Studenten)

Ladies Eintritt frei bis 00 Uhr


Lehvi (DJ)
Rrari Paapi (DJ)
Young Richie Rich (live)

Ein Kurzinterview mit dem Veranstalter

Erzähl uns was zu den Acts, die du für die Eventpremiere geplant hast

DJ Nummer 1 ist Lehvi (München, Universal/RIN =>Chopstick Mafia), produzierte bereits Beats für Marvin Game und RIN (Data Love, RSVP) ist bei Universal (Music Publishing Group und hat letztens einen Remix unter Majestic Casual veröffentlicht (Siehe Unten). Ich finde, er ist leider underrated und dabei einer der Besten aus München.


DJ Nummer zwei natürlich: Rrari Paapi

(Aschaffenburg, immer.ready/Scurrderia Nights): Er selbst hat früher gerappt und heutzutage produziert er auch Hits mit Morten (Gelato Beach, Zushi Island coming soon), erste Bekanntheit hat er als OG der cosmo gang erlangt, mit holy modee, dann mit dem immer-ready Kollektiv rund um Marvin Game connected und seitdem unentbehrlicher Tour DJ dieser Konsorten, veranstaltet auch seine eigenen Parties ‚Scurrde‘ in Aschaffenburg, beeinfach der beste DJ EU West. 😉
Funfact: Rrari hat wegen Lehvi angefangen aufzulegen, und legt am Samstag zum ersten Mal hier in München auf.


Und natürlich unse Liveact Young Richie Rich (Dachau, REAL SINCE DAY 01): Er ist Newcomer aus Dachau, und hat in der Vergangenheit schon Welle mit seinem Hit „OHJA!“ gemacht, erhält auch gute Probs von Größen wie Sierra Kidd, bleibt dabei aber groundet und schneidet seine Musikvideos selber mit seinem Homie @ferrit.rsd1 und auch so ist alles außer Beats und Artwortk selfmade aus dem eigenem Hause (real since  day 01) mix&master by @audi70re, und hat weiter abgeliefert mit Features mit Edo Saiya & kidnfinity. Ich würde ihn als hungrigen Newcomer aus Dachau bezeichnen , für die , die es nicht wissen: Das liegt in der Nähe von München daher ist die Szene ist hier eher überschaubar und man sollte ihn schon auf dem Schirm haben. Er releast bald sein erstes Tape „REAL SINCE DAY 01“ die Party wird also zusätzlich noch ne Pre-Releaseparty und gleichzeitig sein erster Auftritt in München.

Wie wählst du deine Acts aus?

Ich bin einer seits übertrieben stolz drauf, diese als mein erstes lineup zu nennen und sowieso mit Liebe und Sorgfalt die Künstler aussuche, die auflegen und auftreten.

Ich bin selber so wählerisch und sensibel wenns um Musik geht – vorallem beim Feiern, deswegen lege ich besonderen Wert darauf, dass gute Musik gespielt wird – unabhängig vom Mainstream, also die Djs sollen soweit es geht einfach das spielen was sie wollen ohne druck vom Veranstalter zu bekommen. Die Künstler sollen sich bei ‚ For The Culture‘ sich nicht gezwungen fühlen, einen bestimmten Sound zu spielen, der Sound soll für die Jugend sind einfach positive Vibes vermitteln für alle die eine gute Zeit haben wollen.

Moshpits und mit der Gang ausrasten oder intim mit der/dem Liebsten dancen und sich dazu einen bei kühlen drinks zulöten. So stellen wir uns das Feiern doch schließlich alle vor.

Wem empfiehlst du deine Partyreihe?

Die Musik soll im Vordergrund stehen und für sich sprechen. Alles Andere ist höchstens zweitrangig. Damit sei gesagt, dass also lieber keine leute kommen sollen, denen es nur ums ‚Sehen und Gesehenwerden‘ geht und die auf irgendeiner Art und Weise auf Leute herabschauen, zum Beispiel wenns ihnen beim feiern nur um Klamotten-marken, Geld oder Ansehen geht.

Ich habe halt hier die Möglichkeit erhalten, unverfänglich meine Parties zu planen und so durchzusetzen wie ich will. Das heißt, ich kann die Parties so gestalten, dass ich selbst gerne hingehen würde; eine Party von der Jugend für die Jugend

Was sind deine Ziele mit ‚ For The Culture ‚ ?

Die Event/Partyreihe soll die Kultur durch Musik und Künstler hier fördern, gerne soll es ein Treffpunkt für die hiesige Szene sein, die leider hier unten manchmal zu kurz kommt. Damit meine ich, dass viele hier in München eher nur auf sich schauen, anstatt mit all dem Talent zu arbeiten, welches hier so verstreut zu finden ist. Es würde mich freuen, ein Gefühl für die Community zu etablieren, welches so eine große Rolle in der Geschichte des Hip-Hops spielt, das ist fruchtbarer, als sich gegenseitig unten zu halten. Ich will hier jedem Künstler, sei es DJ oder Rapper, die Bühne bieten die sie verdient haben, die wo Anders aufgrund von Mainstream / Geld / Industriegründen verwährt worden wäre.


Magst du den Lesern einen allgemeinen Einblick in die Clubszene in München geben?

Die Clubszene hier ist ja eher so Techno und Elektrolastig. Hip hop schwindet hier gefühlt langsam, was zum Teil auch an dem teuren Mietspiegel der Stadt liegt, weswegen schon einige Clubs geschlossen wurden.

Mein Lieblingsbeispiel war der Bobbeaman Club, dieser war mein Lieblingsclub und wie mein zweites Wohnzimmer. Leider musste er letztes Jahr aus eben genannten Gründen schließen… Damals konnte ich noch gefühlt jedes Wochenende auf Hip hop feiern, aber seitdem gibts nicht mehr Konstantes.

Es sind zwar das Enter the dragon und prygoshin dazugekommen, welche auch auf ihrer eigenen Art und Weise echt nice sind ,doch da gibts nicht IMMER was zu bieten und es kommt immer aufs Wochenende an.

Das Crux ist der bekannteste Hip Hop Club hier, wo auch immer mal wieder was geht, für mich ist der Sound aber manchmal zu Mainstream und es werden leider auch blöde Remixe gespielt, aber das ist nur meine persönliche meinung. DasDding ist auch, dass das Crux, welches schon seit über zehn Jahren besteht (seit 2009) und ein Grundpfeiler für die hiesige Hiphop-club-szene ist, bald seine Pforten schließen muss, da Hobräu den Vertrag nicht verlängert. Closing weekend ist Ende März, an dem auch meine zweite Party stattfinden wird, danach werden sicher einige Gäste zu ‚For The Culture‚ überlaufen.

Im P1 gibt es auch HipHop Veranstaltungen aber das P1 ist eben das P1, der Schicki-Micki Club schlechthin, mit der strengsten Tür und den verkrampftesten Besuchern und der abgehobensten, münchner High Society eben.

Der Rest ist tatsächlch nicht der Rede wert (nur noch irgendwelche 16er -Parties oder Clubs von Leuten, die nur ihr Geld waschen wollen und einen bestimmten Teil der Jugend mit der Musik von Mero und co anlocken).

Und von den ganzen Veranstaltungsarten hier will ich mich abgrenzen, denn hier ist jeder tolerante Mensch willkommen, egal ob er ne Jogginghose an hat oder nicht.

Hier steht wie gesagt die Musik im Vordergrund, also scheiß aufs Ansehen und genießt die Party einfach und habt eine gute Zeit.
Andere Veranstaltungen gibts immer wieder mal ganz nice in den eben genannten Clubs, aber meine ist regelmäßig, jeden 4. Samstag und wird für sich und die Künstler stehen, dafür steh ich mit meinem Namen. Ich bin aufjedenfall gespannt wie ess laufen wird aber wenn man in der Kultur mit Herz dabei ist, kann das alles nur wachsen. Wer weiß, wen wir mal in Zukunft bei mir auf der Bühne sehen werden.. Du kennst ja meine Connections 😉


Danke für das Interview: Do Thang Bui

Ich hoffe, ihr wisst jetzt alle was ihr am Samstag in München macht.

Event: ttps://www.facebook.com/events/1016154262090428/

BACKSTAGE Concerts GmbH 80639 München
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Hip Hop Eventreihe jeden 4. Samstag im
Backstage München (Werkstatt-Studio)

Reitknechtstraße 6
80639 München
S-Bahn Station Hirschgarten
www.backstage.eu
IG: @backstage_fortheculture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.