Female Artist of the Month,  How To DJ,  Unkategorisiert

How To DJ mit: Indiänna

Newcomerin und eine meiner Lieblingsfrauen an den Turntables: Indiänna aus Frankfurt. Wenn sie auflegt, stehe ich regelmäßig mit Shazam auf der Tanzfläche, da sie immerwieder freshe Tracks auspackt die ich bis dato noch nicht kannte. Ihre gute Laune und Liebe zur Musik kommt an, weshalb die Wände bei Ihren Gigs immer zu schwitzen anfangen. Sie ist außerdem eine der wenigen Dj’s deren Mixe ich mir nicht nur im Club sondern auch online anhöre und dazu abgehe. Moderne Urban Sounds, Trap und auch Rap Classics gehören zu ihren Lieblingen. Obwohl Sie noch nicht lange im Game ist konnte sie sich bereits in kurzer Zeit einen Namen in der Region und darüber hinaus machen. Indiänna im Interview.

Wie kam es zu deinem Traum DJ zu werden?

Ehrlich gesagt, bin ich da eher so reingerutscht. Ein damaliger Freund war DJ und da ich schon immer sehr viel Musik gehört habe, insbesondere Hip Hop aus aller Welt, war ich dementsprechend interessiert an dem was er da tat. Habe ihn einige Male begleitet und fand es immer spannender. Durch mein BWL Studium, was ich hasste, war ich froh ein Hobby gefunden zu haben, was mich dies ein bisschen vergessen lies. Dass ich das ein paar Jahre später mal hauptberuflich machen darf, hätte ich nie gedacht.

Wie lang hat es gedauert das Mixen zu lernen, gab es einen Mentor?

Ich hatte einen Mentor, der glücklicherweise das gesamte Equipment zu Hause hatte. Ich kaufte mir also einen Laptop, er zeigte mir die ersten Schritte und dann stand ich sehr viel hinter den Turntables und brachte mir den Rest selbst bei. Sobald ich Zeit hatte, wollte ich voran kommen. Eigentlich ging alles sehr schnell. Ich habe ungefähr ein halbes Jahr geübt bis ich dann das erste Mal in einem Club die erste Stunde spielen durfte.

Was empfiehlst du jungen Leuten, die sich fürs DJing interessieren für Startschritte

Ich glaube wenn man Musik liebt und ein Gehör dafür hat, geht es am Anfang eher darum die richtige Technik für sich selbst zu finden. Spielt man lieber mit Turntables, mit CDJs oder ist man mit einem Controller schon zufrieden. Das beste wäre dann eben das auszuprobieren und zu verstehen wie man zwei Lieder gut ineinander überlaufen lässt. Wenn man dann noch Spaß dabei hat, läuft das alles ganz von selbst. Eine Person, die schon ein bisschen weiter ist und vielleicht sogar Equipment zu Hause hat, ist für den Anfang super viel wert.

Hast du Lieblings DJs (national / International)?

Mein Lieblings DJ in Deutschland ist Mercy Milano. Wenn er spielt, hört man immer Tracks die man nicht kennt. Gefühlt macht er den ganzen Tag nichts anderes als sich mit Musik zu beschäftigen. Zudem strahlt er einfach nur wenn er auflegt, dass man selbst glücklich wird. Das ist das was ich sehen möchte wenn ich auf eine Party gehe. Ein DJ der das liebt was er da spielt.Wenn ich Jarreau Vandal aus den Niederlanden oder Phazz aus Frankreich lese, bin ich auch sofort am Start. Da gibt es aber noch einige mehr.

In welchen Ländern hast du schon aufgelegt und welcher war dein biland schönster Gig im Ausland und warum?

Bis jetzt durfte ich in Österreich und Spanien auflegen. Mein schönster Gig im Ausland war in Barcelona. Das Publikum war super offen und hat richtig gefeiert. Das hat einfach super viel Spaß gemacht. Auch die Leute, die mich eingeladen haben, waren sehr bemüht und extrem nett. Sowas macht dann die Aufregung auch ein kleines bisschen kleiner 😀

Was war dein größter bisheriger Gig?

Mein größter Gig war bis jetzt das Splash! 2018 im Backyard.

Welche Musik hörst du privat am liebsten?

Ich höre eigentlich genau die Musik die ich auch spiele und freue mich dann immer die Tracks durch die Club-Anlagen zu hören. Trap, Newschool, Soulection, Futuresound… ich lieb’s einfach.

Wo finden wir deine Mixtapes online?

Meine Mixtapes findet man alle auf Soundcloud.

Welche Festivals empfiehlst du für 2019 / wo wirst du Auftreten?

Splash! oder Frauenfeld ist definitiv ein Muss wenn es um Hip Hop geht. Ich glaube 2019 treten beinahe all meine fav acts auf. Bis jetzt steht für mich 2019 zum 3. Mal das Heroes Festival am 15. Juni in Geiselwind an. Ansonsten ist noch nichts fix.

Indiänna auf Soundcloud. ich selbst höre Ihre Mixe regelmäßig @ home und unterwegs.

5 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.