Unkategorisiert

Tapefabrik18 Recap und Medien

Das war das Tapefabrik Festival 2018

 

Am Samstag den 10.03. war es soweit. Das heißbegehrte Tapefabrik Festival fand im ausverkauften Schlachthof in Wiesbaden statt. Drei Bühnen luden Rap -und Beat Fans aus dem ganzen Land ein um HipHop in seiner reinsten Form zu erleben und die unterschiedlichsten Beatmaker deutschlands live zu sehen.

 

Erste Eindrücke

Nach einer entspannten Anreise am Nachmittag traf Ich mich am Schlachthof mit den Gewinnern der Ticketverlosung. Gemeinsam liefen wir an der Schlange der Mitbesucher vorbei, die sich rechtzeitig um eine Karte gekümmert hatten. Denn wie bereits erwähnt, war das Festival bis auf die letzte Karte ausverkauft. 3.000 Besucher und trotzdem war es auf dem Gelände nicht überfüllt. Die Veranstalter haben das Kontingent sehr gut geplant. Auch wenn noch einige Besucher in die Halle gepasst hätten, wäre es doch spätestens im Kesselhaus und in dem kleinen Außenbereich zu voll geworden.

Ein süßlich angenehmer Duft stieg zu allen Zeiten aus der Menschenmenge und auch draußen war das Rauchen zum Wohlwollen der Besucher und auch der Künstler kein Problem.

Auf der Suche nach Gleichgesinnten suchte ich am Anfang des Abends den Pressebereich, wo ich auf einen großen, vollbesetzten Tisch von Redakteuren der Mitveranstalter traf. Ich habe mich besonders gefreut Alexander Barbian kennenzulernen, den Ich aus einigen Interviews von Rap.de her kannte, so wie Walter Schilling vom HipHop Blog bb21.
Nette Gespräche und regen Austausch sowie Vorbereitungen zu Interviews mit den Künstlern fanden hier statt. Da ich mir aber die  Auftritte ansehen wollte begab ich mich wieder hoch auf das Festivalgelände und rein in die Meute.

Es gab 3 verschiedene Bühnen, die Größte war die JD Stage im Schlachthof, dann die Mzee Bühne im Kesselhaus und der Beat Floor in in dem ehemaligen Wasserturm und Restaurant 60/40 .

 

Diese Acts konnte man and er Mainstage bewundern

 

Mädness & Döll heizten lyrisch ein und auch Prezident war mit seinem Conscious Rap der perfekte musikalische Einstieg des Abends.

 

Als nächstes trat Motion Man mit feinstem amerikanischen Rap auf und brachte als Voract von und letztendlich dann auch mit Retrogott für mich die perfekte  Abwechslung auf englisch

in den Abend, da ich wusste, dass am Rest des heutigen Abends Deutschrap natürlich dominieren würde.

Als dann Kutmasta Kurt an den Beat und Retrogott ans Mike kamen fing die Menschenmasse an sich ordentlich zu Bewegen. Und nicht ohne Grund – ihre Erfahrung auf dem Tapefabrik Festival und   ‘Kurts-Cut-Skills’ hat man gehört und ließen sich hören.

– Sie waren im Bezug auf Beat Qualität, Abmischung und Tonqualität von allen Acts des Abends am Besten .

Video Motion Man & Retrogott

AuswahlRetrogott

 

Morlokk Dilemma

lieferten eine starke Bühnenperformance …

Video Morlokk und Hiob

 

Dexter holte sich als Support unter anderem LGoony auf die Bühne .

Seine Bühnenperformance hat nochmal richtig Stimmung gemacht

und die Textverständlichkeit seiner lyric-fokussierten Songs hätten besser nicht sein können.

Video Lgoony und Dexter

AuswahlDexter

AuswahlDexter2

AuswahlDexter3

 

Lakmann One

Ein besonderes Highlight und der Abschluss meines Abends ins Wiesbaden war Lakmann one, der mit ordentlich Unterstützung der Halle einheizte. Einer der Herren auf der Bühne war niemand weniger als Al kareem der mit seinem durch gerappten! Part bei Taktiker staunende Münder offen stehen ließ.

AuswahlLakman1

AuswahlLahman2:AlKareem

AuswahlLakman3:Alkareem

 

In einem alten Wasserturm…

 

Bluestaeb und  Wunto legten auf der von hhv.de gesponsorten Beatsbühne im Restaurant 60/40 auf.

Mit einigen ihrer bekannten Beats und der entspannten Atmosphäre dort war es der perfekte Kontrast zu dem Battle-Rap und der anspruchsvollen Lyrik die auf den anderen beiden Stages abspielte.

Morten und Marvin Game (Immer Ready) traten nach Wunto  auf der Beatsbühne auf. Die beiden Brüder waren ein Highlight meines Abends weil Sie uns mit hammer Vocals rüber kamen in dieser tollen Atmosphäre und mit diesem entspannten Publikum kamen die Sounds echt gut rüber. .

 

Video Morten und Marvin Game

 

In  den Videos kann man einen schönen Einblick in die Atmosphäre des rustikalen Wasserturms in dem sich mittlerweile ein Restaurant befindet erhalten

Die Stage und das Dj Pult war schön in Szene gesetzt mit einer beleuchteten Stahltreppe im Hintergrund die in Pink und Blau das Set bestrahlte..

 

Später am Abend gab es hier noch einen Auftritt von  dem Dj Kuso gyci der hypnotische beats auf meiner Lieblings Bühne des Abends auflegte. Wirklich ein beeindruckender Künstler, bei Ihm solltet Ihr auf jeden fall mal reinhören.

 

Video Kuso

 

Auf der Stage von mzee.com feierten altbewehrte Acts wie Figub Brazlevic,

Negromann, Disastar, aber auch  Neulinge auf der Tapefabrik dopste Beats und das beste vom Rap.

 

Um die Jungs von DLTLLY– Don’t Let the Label Label You und deren Battles zu unterstützen möchte Ich hier direkt darauf verweisen, dass die beiden Battles des Abends von Schote vs GALV und Notyzzle VS LUX schon für insgesamt 4,99 € im PPV gibt. Checkt dafür den Trailer

 

Vimeo Trailer DLTLLY

 

Veedel Kaztro zum Beispiel, trat zum ersten mal auf der Tapefabrik auf wovon aber  weder er noch das Publikum etwas zu merken schienen.

 

Die Aftershowparty startete mit den Betty Ford Boys am Set und Falk Schaft am Dj Pult der Hauptbühne,  auf den anderen Floors ist Ruhe eingekehrt und die letzten Gäste versammeln sich auf in der großen halle an der Mainstage und feierten nochmal zu den Fettesten Sounds die zum Abschluss des Abends rausgeholt wurden.

 

Die Sehnsucht nach hochwertiger Rapkunst ist nach diesem Abend definitiv gestilllt.

Ich bin jetzt aufjedenfall ein Tapefabrik Fan und nicht nur, dass ich in den kommenden Jahren plane wiederzukehren; trotz 10h unglaublicher Stimmung was die Veranstaltung gefühlt

So wie viele anderen meiner Art wünschte auch Ich, dass das Festival einen oder mehrere Tage länger gedauert hätte.

Wer weiß vielleicht feiern wir bald ein 2 tägiges Tapefabrik Festival. Wir sehen uns nächstes Jahr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.